Die offizielle Webseite der Region Extremadura
Das ideale Reiseziel für Natur- und Kulturliebhaber!   Englische Fahne   Deutsche Fahne   Spanien Fahne    
  Extremadura Karte
Extremadura kennenlernen!
Extremadura erreichen!   Bild1   Unterkünfte finden!   Bild2   Extremadura auf der Karte!   Bild3   Routen   Bild4   Kontakt   Bild5  
Region Navalmoral de la Mata - Encina la Marquesa - Talayuela

Die Ortschaften Talayuela und Navalmoral de la Mata gehören zur im nordöstlichen Teil der Autonomen Region Extremadura gehörenden Region Campo Arañuelo. Die beiden liegen nur wenige Kilometer voneinander entfernt und sind über die Autobahn N-V, Madrid - Lissabon, die durch den Ort führt, einfach zu erreichen.

   
 
 

DIE ROUTE

Diese Wanderroute, die die Dörfer Talayuela und Navalmoral de la Mata verbindet, führt über ausgedehnte Wiesen mit Eichen- und Korkeichenwäldern, die für die Region Campo Aranuelo typisch sind. Die Wanderung beginnt im ersten der beiden erwähnten Dörfern, in dem der Naturpark der Gemeinde, der Parque Municipal Natural, als Ausgangspunkt dient. Wir nehmen den Weg, der parallel zur Regionalstraße EX 119 in Richtung Navalmoral de la Mata verläuft.
Die Route ist auf der ganzen Strecke gekennzeichnet und führt uns nach ungefähr 2 ½ km ab unserem Ausgangspunkt über den Bach Arroyo del Palancosa. Danach begeben wir uns auf das riesige Weideland Dehesa Boyal, wo wir den sogenannten Camino de Casatejada einschlagen, dem wir bis km 5 folgen. Nachdem wir den Arroyo de Don Blasco überquert haben, biegen wir nach links ab.
Ab km 5 taucht zu unserer Linken die Rieseneiche Encina Grande, auch Encina La Marquesa genannt, auf, die sich innerhalb des Geländes des landwirtschaftlichen Schulungszentrums Centro de Formacion Agraria befindet. Die etwa 800 jährige Eiche wurde zu einem "Einzigartigen Baum" der Extremadura erklärt .

Auf einem Weg in gutem Zustand wandern wir weiter über die Weide und am Gebäude Casa del Matadero ("Schlachthaus") vorbei, immer umgeben von schönen Eichen und Korkeichen, die für dieses Weideland von Campo Aranuelo so typisch sind, in deren Baumkronen Störche und Raubvögel nisten und in deren Schatten Schafe, Schweine und Rinder grasen, die vor allem auch die Eicheln, die von diesen Bäumen fallen, fressen.
Bei km 11, und ständig auf einem ebenen Weg, überqueren wir die Dehesa de Abajo und kommen ein bisschen weiter rechts an einem Naturschwimmbecken vorbei. Nachdem wir bei km 13 die Regionalstraße EX 119 überquert haben nehmen wir links den königlichen Weideweg, die Cañada Real, der wir bis zur Kreuzung mit dem Weg Camino de las Lomas, der uns schließlich bis Navalmoral de la Mata führt, folgen. Links davon sehen wir den Botanischen Garten und den Tümpel Charca del Tejar

DIE UMGEBUNG

Ausgedehntes Weideland mit den in Campo Aranuelo typischen Eichen und Korkeichen, wo zahlreiche Schaf- und Schweineherden gezüchtet werden, sowie auch schwarzbraune Rinder und die weiße Rinderrasse von Caceres.
Auf der ganzen Wanderung bekommen wir große Storchenkolonien und Raubvögel zu Gesicht und kommen an einem der "Einzigartigen Bäume" in der Extremadura vorbei, nämlich an der Encina La Marquesa. Sehenswert sind der Botanische Garten und die Charca del Tejar in der Nähe von Navalmoral de la Mata .

 

 


Alojamiento  
 
Die Region Extremadura
Extremadura Highlights| Kunst, Kultur & Feste | Lust auf Natur | Extremaduras Vergangenheit | Genießerland Extremadura
Römische Antike | Natur- und Nationalparks | Silberweg durch die Extremadura pilgern | Weine und Küche | Caceres und Merida: Feste und Festivals | Spanischkurse | Golfplätze und Wellness -Angebote | Wandern und Radfahren | Vogelbeobachtung | Angeln | In Badajoz ins Kanu steigen | Palästen und Pilgerherbergen | Religiöses Brauchtum | Das iberische Schwein | Caceres als Kulturhauptstadt Europas | Nachhaltigkeit in der Extremadura | Über allen scheint dieselbe Sonne: Das Schicksal des Dörfchens Granadilla | Die Geschichte des Grenzlandes zwischen Spanien und Portugal | Der Weg letzte von Kaiser Karl V | Die Ritterorden der Extremadura | Die spanische Inquisition in der Extremadura | Cancho Roano | Orchideen | Almendralejo. Auf der "Straße des Weins" | Der Käse und die Schafe | Burganlagen | Kloster von Guadalupe | Museen | Motorradfahren | Kongresszentren in Badajoz und Merida
Diese Webseite wurde von der Extremadura Tourismus Behörden entwickelt. (Junta de Extremadura)
Impressum