Die offizielle Webseite der Region Extremadura
Das ideale Reiseziel für Natur- und Kulturliebhaber!   Englische Fahne   Deutsche Fahne   Spanien Fahne    
  Extremadura Karte
Extremadura kennenlernen!
Extremadura erreichen!   Bild1   Unterkünfte finden!   Bild2   Extremadura auf der Karte!   Bild3   Routen   Bild4   Kontakt   Bild5  
Canada Segoviana - Camino del Fango

Das Gebiet, durch das diese Wanderung von Puerto Mejoral nach Benquerencia de la Serena verläuft, liegt in der Region La Serena, in der Provinz Badajoz, und gehört zu den Dörfern, die sogar zum Besonderen Vogelschutzgebiet gehören, das sich in diesem Teil, der an die Autonomen Regionen Andalusien und Castilla la Mancha grenzt, im Südwesten der Extremadura, befindet.

 
 
 

DIE ROUTE

Die Wanderung beginnt in der Ortschaft Puerto Mejoral, wo wir den historischen Weideweg Cañada Segoviana, der sich in ausgezeichnetem Zustand befindet, in Richtung Norden nehmen. Dieser Weideweg führt uns durch die Steppenlandschaft bis ins Gebirge Sierra de Benquerencia. Auf den ersten Teilstücken dieses Wegs kommen wir an einer Viehtränke und an angebauten Feldern vorbei.
Kurz bevor wir die Eisenbahnlinie Madrid - Badajoz erreichen, nehmen wir die Naturstraße, auf der wir zwischen Dickichten und Sträuchern nach Benquerencia gelangen. Hier können wir den Übergang von der Gebirgslandschaft, die wir links hinter uns lassen, zur Steppenlandschaft zu unsere Rechten genau mitverfolgen .

Wir dringen in Gebiete vor, in denen wir leicht zahlreiche Raubvögel wie Geier, Steinadler, Schwarzstörche beobachten können, und in der Steppenlandschaft ist es sogar möglich, Weißstörche und Großtrappen zu sehen.
Die Flora, auf die wir während unsere Wanderung stoßen, besteht aus einigen Olivenhainen, Dickichten, Zistrosen, Ginster und Rosmarin.
Besonders schön ist das Stück Weg, auf dem wir bei der Burg hinaufsteigen, um nach Benquerencia de la Serena zu gelangen, wo wir eine Naturstraße nehmen, auf der wir nach Puerto Hurraco kommen und der wir bis zum Weg Camino del Fango, der neben einem nicht mehr benutzten Fußballplatz vorbeiführt, folgen.
Die Landschaft verändert sich langsam, denn hier sind wir umgeben von angebauten Feldern und ausgedehnten Olivenhainen, finden jedoch immer noch einige Eichenwäldchen. Dies ist der Lebensraum zahlreicher Kranichscharen, die man am Himmel kreisen sieht und die man auch hören kann.
Von hier aus geht es wieder nach Puerto Mejoral, dessen umliegendes Gebirge auf unserer Wanderung einen ständigen Anhaltspunkt bietet .

DIE UMGEBUNG
Man kann die Steppenlandschaft deutlich von der Gebirgslandschaft von La Serena unterscheiden. Über letztere ziehen im Herbst und im Winter während einiger Monate zahlreiche Kranichscharen vorbei, die man von einigen Aussichtspunkten, die angegeben und gekennzeichnet sind, gut beobachten kann.
Man kann die interessante Fauna und Flora dieser Region, die auch Teil des Besonderen Vogelschutzgebiet ZEPA von La Serena bildet, kennen lernen. Sie besteht aus einer beträchtlichen Anzahl Raubvögel, Störche und Großtrappen .

 

 

 

Alojamiento  
 
Die Region Extremadura
Extremadura Highlights| Kunst, Kultur & Feste | Lust auf Natur | Extremaduras Vergangenheit | Genießerland Extremadura
Römische Antike | Natur- und Nationalparks | Silberweg durch die Extremadura pilgern | Weine und Küche | Caceres und Merida: Feste und Festivals | Spanischkurse | Golfplätze und Wellness -Angebote | Wandern und Radfahren | Vogelbeobachtung | Angeln | In Badajoz ins Kanu steigen | Palästen und Pilgerherbergen | Religiöses Brauchtum | Das iberische Schwein | Caceres als Kulturhauptstadt Europas | Nachhaltigkeit in der Extremadura | Über allen scheint dieselbe Sonne: Das Schicksal des Dörfchens Granadilla | Die Geschichte des Grenzlandes zwischen Spanien und Portugal | Der Weg letzte von Kaiser Karl V | Die Ritterorden der Extremadura | Die spanische Inquisition in der Extremadura | Cancho Roano | Orchideen | Almendralejo. Auf der "Straße des Weins" | Der Käse und die Schafe | Burganlagen | Kloster von Guadalupe | Museen | Motorradfahren | Kongresszentren in Badajoz und Merida
Diese Webseite wurde von der Extremadura Tourismus Behörden entwickelt. (Junta de Extremadura)
Impressum