Die offizielle Webseite der Region Extremadura
Das ideale Reiseziel für Natur- und Kulturliebhaber!   Englische Fahne   Deutsche Fahne   Spanien Fahne    
  Extremadura Karte
Extremadura kennenlernen!
Extremadura erreichen!   Bild1   Unterkünfte finden!   Bild2   Extremadura auf der Karte!   Bild3   Routen   Bild4   Kontakt   Bild5  
Camino del Encinar

Diese Wanderung verläuft durch den südlichen Teil der Provinz Badajoz, durch das Gebiet Zafra - Río Bodíon, das zwischen den Regionen Tierra de Barros und Sierra Sur liegt.
In die Orte Burguillos del Cerro und Alconera gelangt man auf der Nationalstraße N-630, auf der wir Richtung Zafra abbiegen, und von dort aus fahren wir in die beiden erwähnten, nahegelegenen Orte, die Ausgangspunkt und Ziel unserer Wanderung sind .

 
 
 

DIE ROUTE

Wir beginnen den Wanderweg Camino del Encinar am Ausgang von Burguillos del Cerro, einem Dorf, das vom Templerorden besetzt worden war und zum mächtigen Baylato de Jerez de los Caballeros gehörte, dessen Burg im 15. Jh. auf den Resten eines arabischen Bauwerks errichtet wurde.
Wir begeben uns auf den Camino del Encinar, der fast parallel zur nahegelegenen Eisenbahnlinie und zum Lauf des Flusses Rivera de la Dehesa, der rechts von uns liegt und den wir einige Meter weiter überqueren müssen, verläuft.
Der Zustand des Weges ist ausgezeichnet, und wir dringen in schöne Weiden und in Granitsteinbrüche vor, wo wir eindrückliche Eichenwälder und einige Korkeichenwäldchen vorfinden, in denen neben den Schweinepferchen, die es hier im Bergland dieses Gebiets für die Schweinezucht gibt, große schwarzbraune Rinderherden grasen.
Der Großteil der Route führt leicht aufwärts und sie endet am höchsten Punkt des Wanderwegs, in Los Perales, auf ungefähr 635 m ü. M., gegenüber den 440 m Höhe am Ausgangspunkt der Wanderung .

Während des Aufstiegs nach Los Perales verändert sich die Vegetation ein bisschen. Hier herrschen die Sträucher und die ausgedehnten Zistrosenfelder, die uns während eines beträchtlichen Teils unseres Abstiegs ins Dorf Alconera begleiten, vor. Alconera ist in diesem Gebiet berühmt für seine ausgezeichneten Granitsteinbrüche.
Auf dem letzten Stück Weg kommen wir ins Gebirge Sierra de la Alconera, die, wie auch der erste Teil der Wanderung, der bevorzugte Lebensraum für Geier und Adler ist, die man fast auf der ganzen Strecke beobachten kann.
Beim Abstieg von Los Perales entlang der Zistrosenfelder bietet sich uns die Gelegenheit, einen Blick auf den Ort Alconera und den weißen Turm seiner Pfarrkirche, der Iglesia parroquial de San Pedro Apóstol, zu werfen. Links von uns sehen wir auch den Weg, der zum natürlichen Schwimmbecken an der Landstraße nach La Lapa führt .


DIE UMGEBUNG

Die Burg von Burguillos del Cerro aus dem 15. Jh. und religiöse Bauwerke dieses Ortes und von Alconera.
Wunderbares Weideland mit Eichenwäldchen, zwischen denen sich einige Granitsteinbrüche befinden. Eine interessante Fauna, die in der Sierra de la Alconera lebt und in den zahlreichen Bäumen nistet.
Zur typischen viehwirtschaftlichen Nutzung dienen die Pferche für das Iberische Schwein, das in diesem Bergklima gezogen wird und sich hauptsächlich von den Tausenden von Eicheln, die in diesem Gebiet zu finden sind, ernährt. Außerdem gibt es hier weiße Landgüter, die sich der land- und viehwirtschaftlichen Nutzung widmen .

 

 

 

 

 

Alojamiento  
 
Die Region Extremadura
Extremadura Highlights| Kunst, Kultur & Feste | Lust auf Natur | Extremaduras Vergangenheit | Genießerland Extremadura
Römische Antike | Natur- und Nationalparks | Silberweg durch die Extremadura pilgern | Weine und Küche | Caceres und Merida: Feste und Festivals | Spanischkurse | Golfplätze und Wellness -Angebote | Wandern und Radfahren | Vogelbeobachtung | Angeln | In Badajoz ins Kanu steigen | Palästen und Pilgerherbergen | Religiöses Brauchtum | Das iberische Schwein | Caceres als Kulturhauptstadt Europas | Nachhaltigkeit in der Extremadura | Über allen scheint dieselbe Sonne: Das Schicksal des Dörfchens Granadilla | Die Geschichte des Grenzlandes zwischen Spanien und Portugal | Der Weg letzte von Kaiser Karl V | Die Ritterorden der Extremadura | Die spanische Inquisition in der Extremadura | Cancho Roano | Orchideen | Almendralejo. Auf der "Straße des Weins" | Der Käse und die Schafe | Burganlagen | Kloster von Guadalupe | Museen | Motorradfahren | Kongresszentren in Badajoz und Merida
Diese Webseite wurde von der Extremadura Tourismus Behörden entwickelt. (Junta de Extremadura)
Impressum