Die offizielle Webseite der Region Extremadura
Das ideale Reiseziel für Natur- und Kulturliebhaber!   Englische Fahne   Deutsche Fahne   Spanien Fahne    
  Extremadura Karte
Extremadura kennenlernen!
Extremadura erreichen!   Bild1   Unterkünfte finden!   Bild2   Extremadura auf der Karte!   Bild3   Routen   Bild4   Kontakt   Bild5  
  Die Stadt Badajoz in der Extremadura   Unterkünfte und Verfügbarkeit prüfen!
 
Estremadura Badajoz
 
Am Ufer des Flusses Guadiana liegt die Stadt Badajoz, Hauptstadt der Provinz Extremadura und die am meisten bevölkerte Stadt in der ganzen Extremadura. Die geographische Lage hinsichtlich der nahen portugiesischen Gegenden ist privilegiert, und auch in der Extremadura ist sie von den anderen Hauptstätdten, Caceres und Merida, gleichweit entfernt.
 
Estremadura Kunst  
Museum der Schönen Künste in Badajoz
Das Museum beherbergt zahlreiche Werke und Kunst ausländischer und spanischer Künstler, die in nationalen und internationalen Ausstellungen teilnahmen, in denen sie ausgezeichnet wurden, was auch hilfreich für die Analyse der künstlerischen Bewegungen der Neuzeit sein könnte. Das Museum der Stadt Badajoz der Extremadura ist auch als Anthologie zu bezeichnen, da es zahlreiche und unterschiedliche Werke ausstellt, die vom 16. Jahrhundert bis in die Gegenwart hinreichen.
Provinz Archeologie  
Museum für Archeologie der Provinz Extremadura
Das archäologische Museum der Provinz Extremadura in der Stadt Badajoz hat sich immer dadurch ausgezeichnet, ein Gesamtbild der archäologischen Reste darzustellen. Sein Bestand umfasst etwa 20.000 Sehenswürdigkeiten wie Stücke, Werke und Kunst die jede kulturelle Erscheinung in der Provinz Extremadura von den Anfängen bis zur Gegenwart darstellen. Die Anzahl und der Wert der Ausstellungsgegenstände ergeben eine der wichtigsten Sammlungen der Provinz für die Erforschung der Geschichte und der Kultur in der Niederen Extremadura.
Estremadura Dom  
Museum im Dom der Stadt Badajoz
Alle dem Museum zur Verfügung gestellten Räume sind Bestandteil der Kathedrale und liegen im Klostergang des Domes der Stadt Badajoz der Extremadura von Spanien. Es handelt sich hier um ein kirchliches Gut mit religiösem Charakter. Die Kunst Werke haben unterschiedlichen Wert in der religiösen Malerei. Nennenswert sind die Monstranzen, vor allem die für die Kirchumgänge bestimmte, turmartige Monstranz, die Elfenbeinfiguren und die alten Möbel im neuen Kapitelsaal.

Badajoz Kunst  
Museum für Zeitgenössische Kunst: MEIAC in der Stadt Badajoz

Das Museum versucht die kulturellen Beziehungen der drei wichtigsten geographischen und politischen Einflussbereiche in der Extremadura zu verbessern, nämlich Spanien, Portugal und Iberoamerika. Dieses Konzept ist einmalig. Was die Gebäude des MEIAC betrifft, sind sie ein repräsentatives Beispiel der Reformierungstendenzen für museeistische Zwecke in der Stadt Badajoz der Region Extremadura, obwohl es sich hier nicht um einen Palast oder ein Kloster handelte, wie es sonst üblich ist.

Badajoz Santana  
Museum für Volkskunde González Santana in Badajoz

Es ist das wichtigste Museum der Volkskunde in der Niederen Extremadura und bietet eine Vielzahl unterschiedlicher Sehenswürdigkeiten. Das Museum stellt alle Bräuche und Gewohnheiten der Ortschaft Olivenza dar. Hervorzuheben ist die gründliche Darstellung aller Lebensbereiche der späteren 19. und frühen 20. Jahrhundert, in einer realistischen Ungebung ohne Glasschränke. Deswegen ist der Besuch für alle ein unvergessliches Erlebnis.

Badajoz Zurbaran  
Museum im Haus des Künstlers Zurbarán
Die Ausstellung befindet sich im Geburtshaus des genialen Künstlers Francisco de Zurbarán, der 1598 in dieser Stadt Badajoz der Extremadura geboren wurde.
In dem Haus bewundern wir zahlreiche Nachbildungen der üblichsten Szenen in der Thematik unseres Barockmeisters, sowohl bildlich als auch malerisch.
Estremadura Albuerra  
Einzeldarstellung der Schlacht bei La Albuera in Badajoz
Die Stadtverwaltung hat zahlreiche Daten und Gegenstände (Waffen, Uniformen, Landkarten usw.) zusammengetragen, die in Verbindung mit der berühmten Schlacht bei La Albuera stehen. Die Schlacht fand am 16. Mai 1811 innerhalb des Unabhängigkeitskriegs der Extremadura statt. Damals kämpften französische Truppen, die in die Stadt Badajoz zogen, mit den alliierten Truppen aus Spanien, Portugal und Großbritannien.

 

 

 
Die Stadt Badajoz
Am Ufer des Flusses Guadiana liegt die Stadt Badajoz, Hauptstadt der Provinz und die am meisten bevölkerte Stadt der Extremadura. Die geographische Lage hinsichtlich der Nähe zu Portugal ist privilegiert. Doch auch in der Extremadura selbst ist sie von den anderen Hauptstädten, Caceres und Merida, gleichweit entfernt.

Zahlreiche Sehenswürdigkeiten und archäologische Fundstätten belegen die Präsenz kultureller Gruppen bereits in vorgeschichtlicher Zeit in dieser Gegend der Extremadura. Doch die Blütezeit der Stadt Badajoz erfolgt erst später , unter römischer Herrschaft und vor allem, unter der Maurenherrschaft. Zu dieser Zeit wird die Stadt Badajoz sogar zum Lebens- und Kulturzentrum des gleichnamigen Teilreiches Taifas.
Aus dieser Zeit stammen wichtige Ruinen und Bauten, vor allem die Alcazaba (maurische Festung). Um die Festung herum entstanden historische Marktplätze und Bezirke, wie die Plaza Alta.

Die religiöse und militärische Architektur sind weitere Anziehungspunkte in dieser Stadt der Extremadura, in der herrliche Kathedralen, Kirchen und Abteien zu finden sind. Diese wurden nach der Rückeroberung der Stadt Badajoz im Jahr 1230 durch die Truppen des Königs Alfons IX von León erbaut. Später, im 17. und 18. Jahrhundert wurden diese heutigen Sehenswürdigkeiten reformiert.

Das nahegelegene Portugal mit der Region Alentejo zwang die Stadt Badajoz zu ständiger Verteidigung. Aus dieser Zeit stammen die prächtigen Verteidigungsanlagen im Osten der Halbinsel. Bis heute sind mehrere Eingangstore innnerhalb der Stadtmauern erhalten geblieben.

Der freundliche Charakter der Einwohner dieser Stadt Badajoz vervollständigt diesen angenehmen Urlaubsort für alle Besucher. Berühmt in ganz Spanien ist der Karneval de Badajoz, der in den letzten Jahrzehnten einen beträchtlichen Zuwachs an Besuchern und Angeboten erfahren hat. Zu Ostern vervielfältigt sich auch die Anzahl der Besucher, die in der Extremadura ihren Urlaub verbringen. Bekannt sind ferner die internationalen Theaterfestspiele und das Festival Iberischer Musik.

Zu den historischen und geographischen Privilegien der Hauptstadt zählen die vier Museen: Museo Extremeño e Iberoamericano de Arte Contemporáneo (Museum für Moderne Kunst), Museo Arqueológico Provincial (archäologisches Provinzialmuseum), Museo Provincial de Bellas Artes (Provizialmuseum der Schönen Künste) und Museo Catedralicio (Dommuseum). Zahlreiche Sehenswürdigkeiten, Kunst und Werke verschiedenster Künstler sind hier zu sehen. Außerdem ist das Museo Etnográfico Extremeño “González Santana” einen Besuch wert. Dieses Museum befindet sich in der Nachbarortschaft Olivenza, berühmt für ihre Kirchen, die den schönsten manuelschen Stil und die schönsten Fassaden mit Fliesen aus Portugal zeigen.

Olivenza verfügt auch über mittelalterliche historische Häuser und zivile und militärische Gebäude aus jener Zeit, in der die Siedlung dem damaligen Königreich Portugal angehörte. Diese Bauwerke sind von großem historischen wie Kunst Wert in der Extremadura.

Von Olivenza aus gelangt man zu einigen interessanten Ortschaften mit historischem und kulturellem Werke in der Extremadura: Die Ortschaft La Albuera mit einer hervorragenden monographischen Ausstellung über die berühmten Schlacht bei La Albuera. Diese Schlacht fand 1811 in der Nachbarschaft dieser Ortschaft statt. Damals kämpften französische gegen alliierte Truppen, die Briten, Portugiesen und Spanier vereinten. Andererseits ist die Stadt Zafra der Extremadura sehr empfehlenswert. Reich an historischen Werken, wo man auch prächtige Ausstellungen religiöser Kunst zu besichtigen sind. Die Sehenswürdigkeiten der Kunst befinden sich sowohl in der staatlichen Colegiata, als auch im gastfreundlichen und schönen Kloster Santa Clara.

Nur einige Kilometer von der Stadt Zafra entfernt liegt Fuente de Cantos in der Extremadura, wo das schöne Haus des weltberühmten Künstlers Francisco de Zurbarán besichtigen werden kann. Unter zahlreichen Werken produzierte er die ausgezeichnete Gemäldesammlung des königlichen Klosters Guadalupe, die das Leben der Hyeronimitenmönche schildern.


 
Alojamiento  
 
Die Region Extremadura
Extremadura Highlights| Kunst, Kultur & Feste | Lust auf Natur | Extremaduras Vergangenheit | Genießerland Extremadura
Römische Antike | Natur- und Nationalparks | Silberweg durch die Extremadura pilgern | Weine und Küche | Caceres und Merida: Feste und Festivals | Spanischkurse | Golfplätze und Wellness -Angebote | Wandern und Radfahren | Vogelbeobachtung | Angeln | In Badajoz ins Kanu steigen | Palästen und Pilgerherbergen | Religiöses Brauchtum | Das iberische Schwein | Caceres als Kulturhauptstadt Europas | Nachhaltigkeit in der Extremadura | Über allen scheint dieselbe Sonne: Das Schicksal des Dörfchens Granadilla | Die Geschichte des Grenzlandes zwischen Spanien und Portugal | Der Weg letzte von Kaiser Karl V | Die Ritterorden der Extremadura | Die spanische Inquisition in der Extremadura | Cancho Roano | Orchideen | Almendralejo. Auf der "Straße des Weins" | Der Käse und die Schafe | Burganlagen | Kloster von Guadalupe | Museen | Motorradfahren | Kongresszentren in Badajoz und Merida
Diese Webseite wurde von der Extremadura Tourismus Behörden entwickelt. (Junta de Extremadura)
Impressum