Die offizielle Webseite der Region Extremadura
Das ideale Reiseziel für Natur- und Kulturliebhaber!   Englische Fahne   Deutsche Fahne   Spanien Fahne    
  Extremadura Karte
Extremadura kennenlernen!
Extremadura erreichen!   Bild1   Unterkünfte finden!   Bild2   Extremadura auf der Karte!   Bild3   Routen   Bild4   Kontakt   Bild5  
Das Wolf Vostell Museum der Stadt Caceres der Extremadura

Das Museum wurde 1976 von Wolf Vostell (1932-1999) in der Stadt Caceres gegründet, ein deutsch-spanischer Künstler, Erfinder der Décollage-Technik. Das Museum befindet sich teilweise in der freien Natur der Extremadura und präsentiert sich, seine Kunst und Werke so individuell und außergewöhnlich wie sein Namensgeber Wolf Vostell.

  Alojamiento
 

Die Merkmale des Museums von Wolf Vostell in Caceres

Das Museum von Wolf Vostell in Caceres wurde zum Teil unter freiem Himmel in der Naturlandschaft der Extremadura errichtet, so originell wie sein Gründer Wolf Vostell. Das Museum ist ein Treffpunkt in Caceres für Kunst und Leben der Avantgarde Extremadura und hebt sich bewusst vom traditionellen Konzept eines Museums ab.

Der Bestand, Kunst und Werke im Vostell Museum von Caceres

Der Bestand des Museum von Wolf Vostell in Caceres besteht aus sieben prägenden Werken. Im Jahre 1976 wird das erste Werk von Wolf Vostell hier ausgestellt. Es handelt sich um eine Skulptur Namens “VOAEX” (Betonreise durch die Obere Extremadura), die ein in Beton eingemauertes Auto darstellt. Aus dem Jahr 1978 stammt “El muerto tiene sed” (Der Tote ist durstig). Außer diesen Werken der Kunst treten noch fünf hervor: “Fiebre del automóvil” (Automobilfieber), “Depresión endógena” (Endogene Depression), “Réquiem por los olvidados” (Requiem für die Vergessenen), “Fluxus Buick Piano” (Fluxus-Buick-Klavier) und “Desayuno de Leonardo da Vinci en Berlín” (Frühstück von Leonardo da Vinci in Berlin).

Wagen, Fernsehgeräte und Beton sind das künstlerisches Baumaterial in der Mehrheit der Werke von Wolf Vostell. Nennenswert ist auch das Kunstwerk “El fin de Parzival” (Das Ende von Parzival), eine Idee von Dalí aus den 20er Jahren, die Vostell erst 1988 wieder aufnahm. Weiterhin zu sehen im Museum der Extremadura in Caceres sind fünf Skulpturen, vier Reliefs, Gemälde, Zeichnungen und Entwürfe. Die letzten Werke sind die Sammlung “Fluxus”, die der italienische Sammler Gino di Maggio der Stadt Caceres in der Extremadura schenkte. Diese Sammlung der Extremadura hat gut 200 Werke der Kunst von 31 Künstlern aus Europa, den U.S.A. und Asien, welche die Avantgarde ab den 70er Jahren vertreten. Hauptsächlich sind es Skulpturen, Installationen, Bilder und Musikpartituren. Die Sammlung von spanischen, portugiesischen und polnischen Künstlern umfasst etwa 70 Werke von 48 Künstlern.

Das Museumsgebäude in der Stadt Caceres

Das Museum wurde 1976 von Wolf Vostell (1932-1999) gegründet, ein deutsch-spanischer Künstler, Erfinder der Décollage-Technik, Leiter des europäischen Happening und der Videokunst sowie Mitgründer der Kunstbewegung Fluxus. Im Jahre 1974 kam der Künstler Vostell nach Los Barruecos (Extremadura), wo ihn die natürliche Schönheit der Granitsteine, des Wasserlaufs aus dem Stauwerk und die Anlagen im Wollwaschhaus der Extremadura beeindruckten.

Vostell sah das Gebiet als “Kunstwerk der Natur” und beschloss, hier in der Stadt Caceres der Extremadura ein Museum zu errichten als Ausdruck der avantgardistischen Kunst und Treffpunkt von Kunst und Leben.

Die Grundfläche des Museums von Wolf Vostell in Caceres beträgt etwa 14.000 m². Das Waschhaus wurde im 18. und 19. Jahrhundert betrieben; es ist ein interessantes Gewerbe, bei dem die Wolle von den Tieren der Wanderherden mit Wasser aus dem Teich Barruecos de Abajo der Extremadura gewaschen wurde. Das Haus besteht aus mehreren Räumen, in denen unterschiedliche Tätigkeiten erledigt wurden: Schafschur, Abwiegen usw.

1998 wurde die Phase der Restaurierungs- und Erweiterungsarbeiten des Museums Vostell in der Stadt Caceres der Extremadura beendet.

 

Alojamiento  
 
Die Region Extremadura
Extremadura Highlights| Kunst, Kultur & Feste | Lust auf Natur | Extremaduras Vergangenheit | Genießerland Extremadura
Römische Antike | Natur- und Nationalparks | Silberweg durch die Extremadura pilgern | Weine und Küche | Caceres und Merida: Feste und Festivals | Spanischkurse | Golfplätze und Wellness -Angebote | Wandern und Radfahren | Vogelbeobachtung | Angeln | In Badajoz ins Kanu steigen | Palästen und Pilgerherbergen | Religiöses Brauchtum | Das iberische Schwein | Caceres als Kulturhauptstadt Europas | Nachhaltigkeit in der Extremadura | Über allen scheint dieselbe Sonne: Das Schicksal des Dörfchens Granadilla | Die Geschichte des Grenzlandes zwischen Spanien und Portugal | Der Weg letzte von Kaiser Karl V | Die Ritterorden der Extremadura | Die spanische Inquisition in der Extremadura | Cancho Roano | Orchideen | Almendralejo. Auf der "Straße des Weins" | Der Käse und die Schafe | Burganlagen | Kloster von Guadalupe | Museen | Motorradfahren | Kongresszentren in Badajoz und Merida
Diese Webseite wurde von der Extremadura Tourismus Behörden entwickelt. (Junta de Extremadura)
Impressum