Die offizielle Webseite der Region Extremadura
Das ideale Reiseziel für Natur- und Kulturliebhaber!   Englische Fahne   Deutsche Fahne   Spanien Fahne    
  Extremadura Karte
Extremadura kennenlernen!
Extremadura erreichen!   Bild1   Unterkünfte finden!   Bild2   Extremadura auf der Karte!   Bild3   Routen   Bild4   Kontakt   Bild5  
Das Museum für Archäologie der Provinz Caceres in der Stadt Caceres, Extremadura

Das Museum befindet sich in zwei historischen Bauwerken der Altstadt von Caceres, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurden. Es ist das einzige Museum in der Extremadura, dass folgende Abteilungen deutlich trennt: Archäologie, Volkskunde und Schöne Künste.

  Alojamiento
 

Besonderheiten im Museum der Stadt Caceres

Die Räume der Ausstellung des Museums sind auf zwei Gebäude in der Stadt Caceres verteilt, die durch einen Garten verbunden sind. Es ist das einzige Museum in der Extremadura, das alle Abteilungen deutlich trennt: Archäologie, Volkskunde und Schöne Künste.

Der Bestand des Museums in Caceres

Die ursprüngliche archäologische Sammlung befindet sich im ersten Gebäude in der Stadt Caceres, in vier Sälen des Erdgeschosses und in drei Sälen des Kellers. Der Reiseführer beginnt in der Vorhalle, wo sich die Figur vom Schutzgeist der Kolonien, aus weißem Marmorstein, befindet. Im Saal I finden wir mehrere Exponate aus dem Paläolithikum. Nennenswert ist der Glasschrank mit Resten und Kunst aus der Höhle von Maltravieso, Extremadura.
Im Saal II finden wir Gegenstände aus der Bronzezeit und Reste der Periode, als Phönizier die Extremadura beeinflussten.

Die Abteilung für Volkskunde befindet sich in den fünf Sälen des ersten Stockwerks im Casa de las Veletas. Der erste Saal enthält Material, Werkzeuge und Maschinen für die Textilherstellung. Im nächsten Saal finden wir Hausausstattung und Keramikgegenstände. Im dritten Saal finden wir zahlreiche volkstümliche Kleiderstücke der Bevölkerung der Extremadura. Im vierten Saal finden wir die Nachbildung einer Werkstatt von Ceclavín; auch aus Ceclavín sind Schmuckstücke und Musikinstrumente. Der letzte Saal widmet sich der traditionellen Schweineschlacht, dem Landanbau und dem Weidegang, wie sie in der Extremadura traditionell vollzogen werden.

Die Abteilung für Schöne Künste liegt im Casa de los Caballos.
Im Keller besichtigen wir die Werke aus dem Mittelalter und die Moderne Kunst mit Skulpturen, Gemälden und Schmiedearbeiten.
Nennenswert ist unter der Kunst das Gemälde “Der Heiland” von Doménikos Theotokópoulos, auch “El Greco” genannt.

Im ersten Saal finden wir, laut Reiseführer, Skulpturen und Gemälde von Künstlern aus der Neuzeit aus SPanien und Extremadura: Canelo, García Lorca, García Sevilla, Narbón, Wolf Vostell, José Abad, Domingo Batalla, und Joan Cardells.

Das zweite Stockwerk de Gebäudes in Caceres widmet sich der spanischen Kunst des 20. Jahrhunderts: wir finden unter anderem Werke der Gruppen “El Paso”, “Grupo Crónica”, von Saura, Millares, Canogar, Picasso, Miró und Tápies. Unter den berühmtesten Bildhauern sind Alberto, Chirino, Palazuelo und Oteiza.

Das Museumsgebäude in Caceres, Extremadura

Das Museum befinden sich in zwei historischen Bauwerken der Altstadt Caceres, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurden. Das erste Bauwerk, das sogenannte Casa de las Veletas (Haus der Windfahnen oder Haus der Zisterne) beinhaltet die archäologische und die volkskundliche Abteilung. Das Gebäude war eine maurische Festung, die 1600 von seinem neuen Eigentümer, Lorenzo de Ulloa, reformiert wurde. Aus dieser Zeit stammt der schöne zweistöckige Innenhof, mit halbrunden Bögen und toskanischen Säulen im unteren Stockwerk.

Im 18. Jahrhundert wurde das Gebäude noch einmal von Don Jorge de Caceres y Quiñones in Caceres reformiert. Die wichtigsten Änderungen sind die Wasserspeier, die Keramikarbeiten und die Wappenschilder an der Fassade.

Der schönste Raum ist die maurische Zisterne in der Festung, aus dem 11. und 12. Jahrhundert. Das zweite Gebäude des Museums in der Stadt Caceres ist das sogenannte “Casa de los Caballos” (Pferdehaus). Es stammt aus dem 16. Jahrhundert und diente als Pferdestall. Beide Gebäude sind miteinander verbunden und wurden 1992 nach den Restaurierungsarbeiten eröffnet.

Das Projekt des Museums entstand mit einer Sammlung von Exponaten aus Archäologie und Kunst der Extremadura. Im Jahre 1917 wurde eine Stiftung gegründet, und 1933 wurde ein Museum im Casa de las Veletas eröffnet. Seit 1989 wird das Museum in der Stadt Caceres von der Junta der Extremadura betrieben.

Alojamiento  
 
Die Region Extremadura
Extremadura Highlights| Kunst, Kultur & Feste | Lust auf Natur | Extremaduras Vergangenheit | Genießerland Extremadura
Römische Antike | Natur- und Nationalparks | Silberweg durch die Extremadura pilgern | Weine und Küche | Caceres und Merida: Feste und Festivals | Spanischkurse | Golfplätze und Wellness -Angebote | Wandern und Radfahren | Vogelbeobachtung | Angeln | In Badajoz ins Kanu steigen | Palästen und Pilgerherbergen | Religiöses Brauchtum | Das iberische Schwein | Caceres als Kulturhauptstadt Europas | Nachhaltigkeit in der Extremadura | Über allen scheint dieselbe Sonne: Das Schicksal des Dörfchens Granadilla | Die Geschichte des Grenzlandes zwischen Spanien und Portugal | Der Weg letzte von Kaiser Karl V | Die Ritterorden der Extremadura | Die spanische Inquisition in der Extremadura | Cancho Roano | Orchideen | Almendralejo. Auf der "Straße des Weins" | Der Käse und die Schafe | Burganlagen | Kloster von Guadalupe | Museen | Motorradfahren | Kongresszentren in Badajoz und Merida
Diese Webseite wurde von der Extremadura Tourismus Behörden entwickelt. (Junta de Extremadura)
Impressum