Die offizielle Webseite der Region Extremadura
Das ideale Reiseziel für Natur- und Kulturliebhaber!   Englische Fahne   Deutsche Fahne   Spanien Fahne    
  Extremadura Karte
Extremadura kennenlernen!
Extremadura erreichen!   Bild1   Unterkünfte finden!   Bild2   Extremadura auf der Karte!   Bild3   Routen   Bild4   Kontakt   Bild5  
Das Wunder von Almendralejo.
Auf der „Straße des Weins“ durch die Extremadura

Die Winzer der Extremadura tun sich gerade zusammen, um die „Ruta del Vino“ zu gründen. Die Besucher der Extremadura sollen auf der „Straße des Weins“ in Zukunft stärker teilhaben an der Leidenschaft für den Wein der Region von den Ufern des Guadiana.

  Alojamiento
 
 
Es war an der Zeit, dass die Winzer der Extremadura auf sich aufmerksam machten. Ihre Weine haben inzwischen zahlreiche Preise bei den großen internationalen Wettbewerben von London, Madrid und Düsseldorf gewonnen. Die Anzahl der Rebsorten ist außergewöhnlich hoch. Sie reicht von den ursprünglichen spanischen Weißweintrauben (Cayetana Blanca, Pardina und Montua) und Rotweinen (Cencibel, Garnacha) bis hin zu den internationalen Startrauben wie Cabernet Sauvignon, Merlot und Chardonnay. Noch dazu verfügt die Extremadura über ein außergewöhnlich großes Weinanbaugebiet. Mit rund 800 Quadratkilometern sind die Weinberge des „Ribera del Guadiana“ so groß wie die Insel Lanzarote und dreimal so groß wie der Nationalpark Bayerischer Wald.

Doch die Weinbauern der Extremadura wollen die Menschen nicht durch Superlative überzeugen, sondern durch ihre Leidenschaft und ihre Freude am Wein. Diese wollen sie mit den Besuchern der Region teilen. Deshalb haben sich viele von ihnen zu einem Verband zusammengeschlossen und ihm den Namen „Ruta del Vino“ gegeben. 29 Weinbauern sind entweder schon beigetreten oder planen den Beitritt für die nahe Zukunft. Die Straße des Weins führt durch alle sechs Anbaugebiete des Landes. Sie führt vom Gebiet von Canamero an der Ostgrenze der Extremadura über die Weinberge des Montanchez im Süden von Trujillo, dann weiter in die zentral gelegenen Anbaugebiete von Ribera Alta und Ribera Baja, die beide am Guadiana liegen, über die Lagen der Tierra de Barros und Matanegra bis in den äußersten Süden der Autonomen Region. Die Straße des Weins ist gut an den Verkehr angebunden. Man kann die einzelnen Winzer entweder über die Ost-West-Autobahn A 5 oder die Nord-Süd-Verbindung A 66 erreichen.

Die Winzer der „Ruta del Vino“ laden die Urlauber ein, sie auf ihren Weingütern zu besuchen, sich verköstigen und sich dabei in die Geheimnisse des Weinbaus einweihen zu lassen. Eine Besonderheit des „Ruta del Vino“-Projekts ist die enge Zusammenarbeit der Winzer mit Anbietern lokaler Produkte, Restaurants und Hotels. In den südlichen Gebieten von Matanegra, Ribera Alta und Tierra de Barros wird den Weinfreunden nicht nur Wein, sondern auch Schafskäse zur Verköstigung angeboten. Denn auch dieser wird im Südosten der Extremadura gewonnen. In Almendralejo lernen die Urlauber die typische Tomatensuppe des Städtchens kennen und in Aceuchal wird Knoblauchsuppe serviert. Nicht fehlen darf selbstverständlich der wertvolle Schinken vom iberischen Schwein. Wer sich mehrere Tage Zeit nehmen und auf einem Weingut allein, zu zweit oder mit der Familie Urlaub machen möchte, ist jederzeit herzlich willkommen. Urlaubern, die Wein nicht nur genießen, sondern auch erforschen wollen, seien das Wein-Museum und das ethnografische Museum in Almendralejo empfohlen. Die Stadt liegt etwa eine halbe Stunde mit dem Auto südlich der Hauptstadt Merida entfernt. Almendralejo ist, wie sollte es anders sein, von Weinbergen umgeben und beherbergt selbst mehrere Weingüter.

Der Wein aus einem dieser Güter muss es auch gewesen sein, der die kleine Rosario nach langer Krankheit wieder geheilt hat. Das kleine Mädchen lebte einst mit seiner Familie in Almendralejo – allerdings nur im Roman „Pascual Duartes Familie“ des Nobelpreisträgers Camilo Jose Celas. Wochenlang lag Rosario schwach und krank im Bett, da die Mutter der Kleinen nicht genug Milch geben konnte. Dann aber erzählt der Bruder Rosarios: „Nach und nach aber erholte sich das Mädchen und kam, dank einer Rotweinsuppe, die meiner Mutter verschrieben wurde, langsam zu Kräften. Es war ein aufgewecktes Kind und alle Mühe nicht vergeblich gewesen.“ Die Geschichte der kleinen Rosario und ihres Bruders kann man sich am besten vor Ort erzählen lassen. In Almendralejo kennt sie jeder.
Alojamiento  
 
Die Region Extremadura
Extremadura Highlights| Kunst, Kultur & Feste | Lust auf Natur | Extremaduras Vergangenheit | Genießerland Extremadura
Römische Antike | Natur- und Nationalparks | Silberweg durch die Extremadura pilgern | Weine und Küche | Caceres und Merida: Feste und Festivals | Spanischkurse | Golfplätze und Wellness -Angebote | Wandern und Radfahren | Vogelbeobachtung | Angeln | In Badajoz ins Kanu steigen | Palästen und Pilgerherbergen | Religiöses Brauchtum | Das iberische Schwein | Caceres als Kulturhauptstadt Europas | Nachhaltigkeit in der Extremadura | Über allen scheint dieselbe Sonne: Das Schicksal des Dörfchens Granadilla | Die Geschichte des Grenzlandes zwischen Spanien und Portugal | Der Weg letzte von Kaiser Karl V | Die Ritterorden der Extremadura | Die spanische Inquisition in der Extremadura | Cancho Roano | Orchideen | Almendralejo. Auf der "Straße des Weins" | Der Käse und die Schafe | Burganlagen | Kloster von Guadalupe | Museen | Motorradfahren | Kongresszentren in Badajoz und Merida
Diese Webseite wurde von der Extremadura Tourismus Behörden entwickelt. (Junta de Extremadura)
Impressum